Polizei

chronik

Brillanten um 42.000 Euro verschwunden

Artikel teilen

Laut Polizei gibt es dabei viele Fragezeichen und einige Verdächtig.

In Seeboden bei Spittal in Oberkärnten sind drei Brillanten eines Juweliers im Gesamtwert von 42.000 Euro verschwunden. Laut Polizei gibt es dabei viele Fragezeichen und einige Verdächtige. Der Kärntner hatte die Brillanten einem deutschen Kollegen geschickt, der diese kaufen wollte, aber wieder per Paketdienst zurückschickte. Das nicht wertdeklarierte Kuvert legte der Zusteller vor der Tür des Kärntner Juweliers ab - seither fehlt von den Wertgegenständen jede Spur.

Eigentlich wollte der Deutsche zwei der drei Brillanten kaufen, sein Bruder hatte laut einem Ermittler aber "versehentlich alle drei Juwelen" wieder zurückgeschickt. "Auch hätte das Paket wertdeklariert werden müssen", sagte der Beamte.

Die stärksten Bilder des Tages

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo