Brutale Messer-Attacke in U-Bahn

Wien

Brutale Messer-Attacke in U-Bahn

Ungebremste Aggression: Bruststich mitten am Tag - in voller U-Bahn.

Schock mitten in der Rush Hour in einem U-Bahn-Abteil der U 3: Ein Pärchen mit zwei Hunden geriet mit einem Fahrgast in Streit – mit blutigem Ende.

Es passierte am Mittwoch um 18 Uhr in der U 3. In einem Zug, der stadtauswärts unterwegs war, entbrannte ein blutiger Streit – vor den Augen Dutzender Fahrgäste, die am Ende eines Arbeitstags geschlaucht nach Hause fuhren. Ein Pärchen und ein Mann, ganz offensichtlich Angehörige der Obdachlosen- und Drogenszene, gerieten sich in die Haare.

Es ging um einen Hund: Das junge Ehepaar Michael und Meryem M. hielt einen Pitbull und einen Mischling an der Leine. Eben diesen Hund wollte der Angreifer namens „Tommy“ haben. Er gehört aber nicht einmal Michael und Meryem M.

Herz verfehlt
Im Zuge des lautstarken und wirren Wortwechsels zückte „Tommy“ ein Springmesser und stach es seinem Kontrahenten durch die Jacke mitten in die Brust, wobei er das Herz nur um wenige Zentimeter verfehlte.

Als der Zug in den Bahnhof Wien-Mitte einfuhr, war der ganze Waggon in Aufruhr. Michael M. taumelte auf den Bahnsteig und schleppte sich samt Frau und Hunden zur Stationsaufsicht.

Michael M. wurde schwer verletzt ins Wilhelminenspital gebracht. Die Polizei ist dem Angreifer, der laut geschockten Zeugen „voll auf Drogen war“, auf der Spur.

Täterbeschreibung
Der Angreifer soll 1,65 bis 1,70 Meter groß und mollig sein, bekleidet war er u.a. mit einer weiß-grauen Jacke und blauen Jeans. Hinweise nimmt das Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 01-31310/62800 entgegen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten