see_sxc

Riesen-Suchaktion

Junge Wienerin im Zicksee ertrunken

Artikel teilen

Die vermisste 16-Jährige wurde tot aufgefunden. Sie war geistig nicht ihrem Alter entsprechend entwickelt und litt an epileptischen Anfällen.

In St. Andrä (Bezirk Neusiedl am See) im Burgenland ist am Sonntag ein seit Samstagnachmittag vermisstes 16-jähriges Mädchen tot aufgefunden worden. Die junge Wienerin ist ertrunken. Sie wurde bei einer von Polizei und Feuerwehr durchgeführten Suchaktion in den Morgenstunden in einem Wasserloch am Zicksee entdeckt.

Schwerkranker Teenager
Das Mädchen, das geistig nicht seinem Alter entsprechend entwickelt war und unter epileptischen Anfällen litt, hatte sich im Strandbad in St. Andrä aufgehalten. Als ihre Angehörigen die 16-Jährige gegen 17.00 Uhr weder im Wasser noch in der Badeanlage finden konnten, verständigten sie über den Notruf die Exekutive.

Heli und Hunde suchten
Die Polizei startete eine Suchaktion, an der neben zwölf Beamten auch Diensthunde sowie zwei Helikopter beteiligt waren. Auch Suchscheinwerfer und Wärmebildkameras wurden eingesetzt. 13 Feuerwehrleute aus St. Andrä waren mit Motorbooten im Einsatz.

Gegen 3.00 Uhr wurde die Suche vorerst ergebnislos eingestellt. Bei Tagesanbruch wurde der Einsatz fortgesetzt. Das Mädchen konnte jedoch nur mehr tot geborgen werden.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo