Burgenland

Kupferdiebe plündern jetzt auch Friedhöfe

Polizei stellte Dutzende Vasen, Laternen und Grabschüsseln sicher.

Auf Friedhöfen sind drei mutmaßliche Kupferdiebe auf Beutesuche gegangen. Montagfrüh war für sie im Burgenland Endstation: Polizisten stoppten den Kastenwagen, mit dem die Männer unterwegs waren auf der Ostautobahn (A4). Im Fahrzeug befanden sich laut Landespolizeidirektion Burgenland Dutzende gestohlene Vasen, Grablaternen und Grabschüsseln aus Kupfer. Das Trio wurde festgenommen.

Am Weg nach Ungarn waren die Drei im Alter von 28, 40 und 45 Jahren mit ihrem weißen Citroen Jumper bei Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) in eine Kontrolle geraten. Als die Polizisten im Laderaum nachschauten, stießen sie auf den Grabschmuck.

Wie viele Friedhöfe die Verdächtigen "besucht" hatten war vorerst nicht feststellbar. Auf einer Weihwasserflasche fand sich die Aufschrift "Basilika Mondsee". Die Polizei ersucht nun um sachdienliche Hinweise zu möglichen Tatorten.


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten