Lkw krachte in Pkw auf Pannenstreifen

Verkehrsunfall im Burgenland

Lkw krachte in Pkw auf Pannenstreifen

Artikel teilen

Lkw-Lenker wollte geöffneter Autotür ausweichen und geriet ins Schleudern, der Autofahrer und die Beifahrerin wurden verletzt. 

Neusiedl am See. Ein 39-jähriger Lkw-Lenker ist Donnerstagfrüh auf der Ostautobahn A4 im Bezirk Neusiedl am See in einen auf dem Pannenstreifen abgestellten Pkw gekracht. Der Mann habe ausweichen wollen, als der Autofahrer die Fahrzeugtür öffnete, der Lkw sei dabei aber ins Schleudern geraten, berichtete die Polizei. Er prallte gegen den Pkw, durchbrach eine Leitschiene und kam im Straßengraben zum Stehen.
 
Der 28-jährige Autofahrer, der aufgrund eines Reifenschadens mit eingeschalteter Warnblinkanlage am Pannenstreifen angehalten hatte, wurde bei dem Unfall ebenso verletzt wie seine 21-jährige Beifahrerin. Die beiden wurden mit der Rettung ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht. Der Lkw-Fahrer begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung.
 
Am Pkw entstand Totalschaden, der Lkw wurde laut Polizei "erheblich beschädigt". Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der erste Fahrstreifen der A4 war im Unfallbereich für circa zweieinhalb Stunden gesperrt.
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo