Trickdiebe zerstachen Reifen

61-Jähriges Opfer

Trickdiebe zerstachen Reifen

Während eines Tankstellen-Stopps auf der A4  wurde ein Autofahrer beraubt.

Ein 61-jähriger ist im Burgenland von Trickdieben bestohlen worden. Mehrere Unbekannte boten sich dem Serben als "Helfer" an, als dieser bei einer Autobahnstation an der A4 bei Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) einen Reifen wechseln musste. Doch statt ihm zu helfen, machten sich die Männer mit Geld und Dokumenten aus seinem Wagen aus dem Staub. Als Beamte den Reifen unter die Lupe nahmen, fanden sie ein Einstichloch, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Mittwoch.

Während Vignettenkauf
Der 61-Jährige war Dienstagabend Richtung Wien unterwegs und legte bei einem Tankstellenshop einen Zwischenstopp ein, um sich eine Vignette zu kaufen. Als er wieder in sein Auto einsteigen wollte, sprach ihn ein Fremder an und machte ihn darauf aufmerksam, dass dem linken Hinterrad die Luft ausgegangen war.

Als sich der Mann an die Arbeit gemacht hatte, tauchten plötzlich fünf Männer auf und boten an, ihm zu helfen. Doch schon nach fünf Minuten entfernten sich die Unbekannten wieder. Als der Serbe im Wagen nachschaute, bemerkte er, dass seine am Beifahrersitz abgelegte Tasche fehlte. Mit der Umhängetasche waren auch Geld, Pass sowie Ausweise, zwei Führerscheine und eine Waffenbesitzkarte verschwunden.

Bei näherer Betrachtung zeigte sich am Reifen ein Einstichloch. Dem Serben entstand durch den Vorfall ein Schaden von rund 1.500 Euro. Bei den Gesuchten dürfte es sich nach Angaben des 61-Jährigen um Rumänen handeln. Einer der Männer sei etwa 60, die anderen um die 35 bis 40 Jahre gewesen, gab er gegenüber der Polizei an.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten