City-Hotel wurde Dieb zur Falle

Wien

City-Hotel wurde Dieb zur Falle

 Die Beamten durchsuchten bis tief in die Nacht das Haus. 38-Jähriger saß eine Nacht lang fest.

Ein Wiener Innenstadt-Hotel ist einem per Haftbefehl gesuchten Einschleichdieb zur Falle geworden: Der 38-Jährige war am Donnerstagabend als verdächtig aufgefallen und hielt sich die Nacht über in dem Gebäude versteckt, ehe er am Freitag um 8.00 Uhr früh im Stiegenhaus gefunden wurde. Die Polizei hatte zur Suche sogar WEGA-Kräfte und Spürhunde herangezogen. Das gab die Landespolizeidirektion am Samstag bekannt.

Die Polizei war geholt worden, da es sich bei dem Fremden offensichtlich nicht um einen Gast des Hotels der gehobenen Kategorie handelte. Die Beamten durchsuchten bis tief in die Nacht hinein erfolglos das Haus. Da klar war, dass es keinen Hintereingang gab, durch den der Mann entwischen könnte, wurde die Aktion unterbrochen. In der Früh kam die Polizei mit Spezialkräften und Hunden wieder und begann, das Gebäude vom Keller bis zum Dachboden zu durchstöbern. Der Gesuchte fand sich schließlich im Stiegenhaus wieder. Offenbar hatte er gehofft, sich auf diesem Weg noch davonstehlen zu können.

Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass es schon seit August einen Haftbefehl gegen den 38-Jährigen gab. Er steht im Verdacht, in den vergangenen Monaten in mehreren Hotels in der Innenstadt und im Bezirk Alsergrund Bargeld aus Hotelzimmern gestohlen zu haben - jeweils einige hundert Euro. Auf seine Schuld weisen laut Polizei Videoaufzeichnungen hin. Der Mann selbst erklärte, er habe sich in den Hotels aufgehalten, um Bekannte bzw. eine Frau zu treffen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten