Darum ist das Coronavirus für Männer gefährlicher

Wissenschafterin erklärt

Darum ist das Coronavirus für Männer gefährlicher

Menschen mit Vorerkrankungen und Männer sind laut Studien vom Coronavirus stärker betroffen. 

Wie viele andere Infektionen auch schwächt das Coronavirus vor allem Menschen mit Vorerkrankungen. Besonders gefährdet sind dabei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetiker und Menschen mit Atemwegserkrankungen.

Doch auch für Männer ist das Virus gefährlicher als für Frauen. Aus dem Sterblichkeitsbericht gehe laut Wissenschaftern hervor, dass die Sterblichkeitsrate unter Männern (2,8 Prozent) deutlich höher ist als die von Frauen (1,7 Prozent).

Frauen können Viruserkrankungen besser bekämpfen

Das liege daran, dass der weibliche Körper besser mit Viruserkrankungen umgehen und sie besser bekämpfen könne, erklärt die Forscherin Sabra Klein gegenüber der "New York Times". Sie vermute, dass es damit zusammenhänge, dass Frauen auch besser auf Impfungen reagieren würden. In diesem Fall sei das ein Vorteil, doch wenn es um Autoimmunerkrankungen gehe, stelle sich diese Tatsache als Nachteil heraus.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten