Die nächsten Tage bleibt es kalt

Ungemütlich

Die nächsten Tage bleibt es kalt

Von Sommer keine Spur! Temperaturen unter 20 Grad und viel Regen.

Nach der Hitzewelle geht es richtig "erfrischend" weiter. Das Thermometer kommt kaum über 20 Grad hinaus und auch die Sonne lässt sich so gut wie gar nicht blicken. Die Gefahr für Überflutungen und Murenabgänge steigt.

Diashow: Winter in den Bergen: Skifahren statt Wandern

Auf 1918 Metern sind die Wiesen weiß.

Der Winter ist zurück!

Hochkrimmler Tauernhaus: Schnee auf 1600 Meter.

Auch Kitzbühel präsentiert sich in einem winterlichen Kleid.

Kühtai: Winterliche Verhältnisse am Berg.

Schnee in Hochfügen.

Tiefster Winter in Sölden.

Dienstag: Schnee unter 2000 Meter
Entlang und nördlich des Alpenhauptkammes regnet es weiter häufig und oft auch intensiv. Die Gefahr von kleinräumigen Überflutungen und Murenabgängen steigt. Der Schwerpunkt des Regens liegt zwischen dem Bodensee und dem Salzkammergut.

Weitgehend trocken mit gelegentlich sogar einigen sonnigen Phasen ist es hingegen im Süden, von Osttirol bis zum Südburgenland. In einigen Nordstaulagen schneit es vorübergehend wieder bis knapp unter 2000m Seehöhe herab. Der Wind weht mäßig, am Alpenostrand lebhaft bis stark aus West bis Nord. Frühtemperaturen 9 bis 15 Grad, Tageshöchsttemperaturen 11 bis 17 Grad, im Süden stellenweise um 20 Grad.

© oe24
Die nächsten Tage bleibt es kalt
× Die nächsten Tage bleibt es kalt

So wird das Wetter am Mittwoch

 

Mittwoch: Unbeständig und kühl
Der Tag verläuft meist unbeständig bei wechselnder Bewölkung und sonnigen Phasen zwischendurch. Verbreitet ist mit Regenschauern zu rechnen. Am häufigsten treten sie entlang der Alpennordseite auf, am ehesten trocken bleibt es im Süden, sowie gebietsweise im Osten. Der Wind weht im Norden und Osten mäßig bis lebhaft, sonst schwach, aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen 7 bis 13 Grad, Tageshöchsttemperaturen 15 bis 22 Grad.

Donnerstag: Weiterhin kühl
Im Westen und Südwesten halten sich den ganzen Tag über einige Wolken und die Sonne zeigt sich nur vorübergehend. Vor allem am Nachmittag gehen hier immer wieder Regenschauer nieder. Sonst bleibt es meist trocken und die Sonne zeigt sich häufiger. Der Wind weht schwach bis mäßig aus unterschiedlichen Richtungen. Frühtemperaturen 6 bis 11 Grad, Tageshöchsttemperaturen 16 bis 23 Grad.

Freitag: Ferienbeginn wird milder
Am Freitag beginnen in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland die Sommerferien - und pünktlich zur Zeugnisverteilung wird auch das Wetter wieder milder. Von Oberösterreich bis ins Burgenland bleibt es trocken und sonnig. Die Temperaturen erreichen bis zu 24 Grad.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten