Unfall Raab

Drama in der Oststeiermark

Tage nach Unfall tot in der Raab gefunden

Artikel teilen

Der 24-jährige Autofahrer war seit Sonntag vermisst worden.

Ein 24-jähriger Oststeirer, der seit Sonntag als abgängig gemeldet war, ist am Mittwoch zufällig von der Straßenmeisterei entdeckt worden, weil Spuren von der Straße in die Raab führten. Taucher fanden daraufhin den Wagen und darin den toten Lenker, hieß es seitens der Polizei. Der Mann war auf die Leitschiene aufgefahren und über die Uferböschung in den Fluss katapultiert worden.

Eltern gaben Vermisstenanzeige auf
Zuletzt gesehen worden ist der 24-Jährige nach einer langen Nacht Sonntag in der Früh von einem Freund. Doch zu Hause angekommen ist der Oststeirer nie. Am Abend gaben die Eltern eine Vermisstenanzeige auf, doch die Beamten konnten keine Spur finden - auch das Auto war nicht auffindbar.

Straßenarbeiter schlug Alarm
Erst am Mittwoch gegen 9.00 Uhr wollte ein Arbeiter der Straßenmeisterei kurz nach dem Ortsende von Feldbach einen fehlenden Straßenpflock ersetzen, als er an den Uferpflanzen Spuren eines Unfalls bemerkte. Er alarmierte die Einsatzkräfte. Taucher entdeckten schließlich im momentan trüben Wasser der Raab das Auto des 24-Jährigen. Die Leiche des Mannes lag noch darin.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo