polizeiauto

Westautobahn

Einbrecher nach Verfolgungsjagd gefasst

Vier Autoeinbrüche in Wien und NÖ könnten auf sein Konto gehen.

Polizisten haben am vergangenen Freitag nach einer Verfolgungsjagd in Wien-Auhof einen mutmaßlichen Einbrecher festgenommen: Der Rumäne (28) war zuvor mit zwei vermutlichen Komplizen in einem Fahrzeug auf der Westautobahn von Pressbaum (Bezirk Wien-Umgebung) in Richtung Wien geflohen. Die Polizei fand im Auto diverses Diebesgut, darunter Kameras, Navigationsgeräte und Autoradios.

Die drei Männer waren den Beamten durch ihr verdächtiges Verhalten aufgefallen. Als sie die Verfolger bemerkten, verlangsamten sie zunächst ihre Fahrt und fuhren auf den Pannenstreifen. Kurz darauf beschleunigte der Lenker stark und fuhr mit etwa 160 km/h in Richtung Wien. Dabei überholte er einen Lkw, der eine Vollbremsung einleiten musste und ins Schleudern geriet.

Komplizen konnten fliehen
Als Wiener Polizisten den Wagen dann auf dem Parkplatz der Raststation in Wien-Auhof entdeckten, befand sich nur noch der Lenker dort. Von seinen Mitfahrern fehlte jede Spur. Die Erhebungen ergaben, dass das im Fahrzeug sichergestellt Diebesgut von drei Pkw-Einbrüchen in Wien und einem in Pressbaum stammte. Gefunden wurde auch eine gestohlene Handtasche, die die Verdächtigen auf der Autobahn aus dem Autofenster geworfen hatten. Der Gesamtschaden soll im vierstelligen Eurobereich liegen.

Der 28-Jährige ist laut Polizei nicht geständig. Er gab bei der Einvernahme an, nur für das Fahren bezahlt worden zu sein, von Autoeinbrüchen und über den Verbleib der beiden weiteren Verdächtigen wisse er nichts. Der Mann wurde in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten