Endlich: Jetzt startet der Frühling

Wetter

Endlich: Jetzt startet der Frühling

Endlich Frühling! Endlich Sonne! Derzeit lassen wir sogar Mittelmeer-Länder alt aussehen.

22,1 Grad in Salzburg-Freisaal, 21,8 Grad in Bludenz, 21,0 Grad in Lofer (Salzburg) – worauf wir so lange gewartet haben, ist jetzt endlich da: Dank Hochdruckgebiet Ostra strömt derzeit massenhaft warme Luft aus Nordafrika direkt nach Österreich und lässt ­sogar die typischen Urlaubsdestinationen am Mittelmeer alt aussehen.

NÖ: In der Wachau blühen jetzt schon die Marillen

Zum Vergleich: Auf Ibiza werden heute gerade einmal 15 Grad und Wolken erwartet, in Rom wird es 16 Grad warm, in der griechischen Hauptstadt Athen 14 Grad. Für Österreich dagegen erwarten Wetter-Experten auch heute wieder bis zu 22 Grad.

Kein Wunder also, dass auch die Natur jetzt zu sprießen beginnt. „Gestern war der Blühbeginn der Wachauer Marille“, freut sich Franz Reisinger vom Verein „Original Wachauer Marille“, im Gespräch mit ÖSTERREICH. Am Wochenende wird in Niederösterreich schon die Vollblüte erwartet. „Die Natur explodiert jetzt“, sagt Reisinger.

Wetter 2015: Zu warm und zu wenig Niederschläge

Fix ist: Nicht nur der letzte Winter dürfte mit einem Plus von 1,8 Grad zu mild gewesen sein. Auch jetzt schon deutet alles darauf hin, dass ebenfalls 2015 klimatologisch außergewöhnlich werden dürfte:

  • In Wien ist es laut Daten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik bereits bis jetzt im Vergleich zum langjährigen Mittel um ein Grad zu warm. In Klagenfurt stieg die Temperatur 2015 im Vergleich sogar um 118 Prozent!

Ab Donnerstag gibt es wieder Kühle und Regen

  • Zugleich war es in vielen Landesteilen trockener als üblich: In Linz gab es ein Regen-Minus von 20,3 Prozent, in Innsbruck ein Minus von 17,5 Prozent, in Eisenstadt sogar einen Niederschlags-Rückgang von 31,9 Prozent!

Und bis auf wenige Ausnahmen im Bergland dürften wir auch an diesem Wochenende von großen Niederschlagsereignissen verschont bleiben. „Das Frühlingshafte wird aber in den nächsten Tagen überwiegen“, erklärt ZAMG-Wetterexperte Martin Suklitsch. Mit viel Regen und dichten Wolken ist dann erst wieder am Donnerstag zu rechnen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten