Europas Stromnetz stand knapp vor Blackout

Massive Störung

Europas Stromnetz stand knapp vor Blackout

Am Freitagnachmittag schrammte Europa nur knapp an einem Blackout vorbei.

Wien. Im synchronisierten europäischen Hochspannungs-Stromnetz ist es Freitagnachmittag um 14:05 zu einer Störung gekommen, welche zu einer Unterfrequenz in Europa mit einer kurzfristigen Frequenzabweichung von rd. 260 mHz geführt hat. Die Detailanalyse des Störungshergangs ist noch im Laufen, der Ausgangspunkt lag jedenfalls außerhalb Österreichs. Dank der funktionierenden europaweit etablierten Schutzmechanismen sowie der umgehenden und abgestimmten Zusammenarbeit der Übertragungsnetzbetreiber konnte der Normalbetrieb für ganz Europa bereits innerhalb rd. einer Stunde wieder hergestellt werden, wie Austrian Power Grid (APG) in einer Aussendung schreibt.

"Knapp am Blackout vorbeigeschrammt"

Für Herbert Saurugg, der sich seit Jahren mit Krisenmanagement beschäftigt, schrammte Europa heute knapp an einem Blackout vorbei. "Europa ist wohl wirklich gerade an einem Blackout vorbeigeschrammt. Diesmal wurde der Normalbereich deutlich verlassen, nicht wie sonst", schreibt er auf Twitter. 

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten