Ross Hanlon

Wo steckt Ross?

Familie weint um vermissten Studenten

Artikel teilen

Die Familie des 21-Jährigen reiste jetzt nach Wien, um sich an der Suche zu beteiligen.

Wie berichtet, wurde der irische Student Ross Hanlon (21) in der Nacht auf Samstag vor dem Szenelokal Flex am Donaukanal zum letzten Mal gesehen. Der 21-Jährige war mit zwei Freunden für ­einen Städtetrip nach Wien gekommen. Zuletzt wurde Ross auf der Stiege zur Augartenbrücke gesehen. Er trug ein schwarzes Hemd und eine dunkle Hose.

Familie

Bis Sonntag, dem Tag des geplanten Heimflugs, ist er nicht aufgetaucht. Seine Familie reiste nun aus Irland an, um sich an der Suche zu beteiligen.„We’re not going to stop until we find Ross“ (zu deutsch: Wir werden nicht aufhören, bis wir Ross finden), schwört sein Bruder Craig. Die Familie hängte Vermisstenanzeigen auf, steht im stetigen Austausch mit den heimischen Behörden. Auch mit der irischen Botschaft, die konsularische Hilfe zusicherte. Seine langjährige Freundin Kelly weint: „I need you, I love you with all my heart please just be safe.“ (zu deutsch: Ich brauche dich, ich liebe dich vom ganzen Herzen, ich hoffe, du bist in Sicherheit).

Suche

Eine Suchaktion durch den See- und Stromdienst der Polizei entlang der Ufer und auf dem Donaukanal verlief negativ.(lae)

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo