Faymann: Schrei-Duell mit Strache

TV-Duell

Faymann: Schrei-Duell mit Strache

Teilen

Kanzler konterte laut und emotional. Provokation mit türkischem Plakat

(Voting ist beendet)

Härter und lauter geht’s nicht mehr: Faymann gegen Strache wurde brutal.
Wien. Bisher sind sowohl Kanzler Werner Faymann als auch FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache schaumgebremst gewesen – damit ist Dienstagabend Schluss.
Pensionen. Strache versucht gleich in die SPÖ-Domäne einzubrechen, fordert forsch 1.200 Euro Mindestpension. Faymann kontert: Unter seiner Regierung hätten die Rentner wenigstens die Teuerung bekommen.



Euro und EU.
Diesmal ein Angriff des Kanzlers: Strache wolle raus aus der EU. Da müsse man sagen, was das bedeutet: „Zehntausende Arbeitsplätze weniger.“ Strache: „Man muss schon diskutieren dürfen, ob der Euro der richtige Weg ist.“
Türkisches Plakat. Am Schluss wird’s extrem hart: Strache zieht ein türkisch-sprachiges SPÖ-Plakat heraus – der Kanzler ist außer sich und schreit: „Das ist schon wieder so ein Unsinn!“ Tatsächlich ist das Plakat nicht von der SPÖ – sondern von einem türkischen Händler in Favoriten. Strache provoziert weiter, alles geht im Schreiduell unter. Ingrid Thurnher hätte einen Gartenschlauch gebraucht, um sie zu trennen.

Im oe24.at-Voting konnte die SPÖ besser mobilisieren: Werner Faymann gewann mit 88 zu 12 Prozent.

Autor: (gü)

Alle Infos zum Duell Glawischnig - Spindelegger finden Sie hier >>>

Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen!

21:57 Uhr: Das sehr emotionale TV-Duell ist nun zu Ende.

21:56 Uhr: Auf eine gemeinsame mögliche Koalition angesprochen, sagt Faymann: "österreich ist ein wunderschönes Land. Wir brauchen keine Hetze. Ich will damit nichts zu tun haben!"

21:55 Uhr: Nun wird Kanzler Faymann sehr emotional und schreit Strache an. Strache wirft ihm vor, dass er nicht deutschsprachige Plakate plakatiert habe. Faymann reagiert empört: "Das haben wir nie in Auftrag gegeben." Nun brüllen sich beide an und man versteht kein Wort. Moderatorin Thurnher greift ein.

21:53 Uhr: Kanzler Faymann hat knapp zwei Minuten Vorsprung bei der Redezeit.

21:51 Uhr: Politik-Insiderin Isabelle Daniel kommentiert: Faymann konsequent mit seinen "warne vor Schwarz-Blau". Strache reagiert aufgeregt. Thurnher spricht den Amoklauf in Niederösterreich an. Bemerkenswert, weder Faymann, noch Strache hatten es von sich aus angesprochen. Strache greift nun Thurnher als "sehr schäbig"

21:49 Uhr: Nun spricht Thurnher den heutigen Amoklauf an. Sie will von Strache wissen, ob alle, die wollen, in Österreich eine Waffe tragen sollen. Strache ist über diese Frage erbost. Für Faymann steht das Mitgefühl für die Angehörigen der Opfer im Vordergrund.

21:47 Uhr: Thurnher zu Strache: "Sie verwechseln gerade Herrn Faymann mit Herrn Stronach." Daraufhin ätzt Faymann: "Strache sagt immer dasselbe, egal wer ihm gegnüber sitzt."

21:46 Uhr: Politik-Insiderin Isabelle Daniel kommentiert: Faymann blüht beim Thema EU-Finanztransaktionssteuer - eines seiner Lieblingsthemen - auf. Er greift David Cameron und Strache an. Beim Thema EU und Euro gibt es eine große Kluft zwischen SPÖ und FPÖ. Strache setzt auf spöttische Blicke und Untergriffe: Faymann sei seicht...

21:44 Uhr: Nun greifen beide an: Faymann: "Wir sind in der Eurozone und der Herr Strache will aus der Euro-Zone austreten." Strache kontert angriffig: "Also, das ist so hohl und seicht, wie das Programm, das Sie vertreten."

21:43 Uhr: Nun geht es um die Einführung einer Finanztransaktionssteuer innerhalb der Eurozone. Faymann setzt sich für diese ein. Die deutsche Bundeskanzlerin und der französische Präsident wollen auch diese Steuer, allerdings stelle sich derzeit noch Großbritannien quer, so Faymann.

21:41 Uhr: Politik-Insiderin Isabelle Daniel kommentiert: Das ORF-Duell Faymann gegen Strache ist das bislang konfrontativste - es zieht sich das Thema "soziale Gerechtigkeit", wie ein roter Faden durch die Debatte.

21:40 Uhr: Es wird etwas unübersichtlich. Strache möchte die Frage nicht konkret bewantworten. Strache und Faymann fallen sich immer wieder gegenseitig ins Wort.

Faymann: Schrei-Duell mit Strache
© APA/Pfarrhofer

21:38 Uhr: Nun fragt Thurnher Strache, ob er für eine Millionärssteuer sei: "Den Begriff Millionärssteuer haben wir als erstes geprägt", so der FPÖ-Chef.

21:37 Uhr: Faymann verteidigt den Wirtschaftsstandort Österreich.

Faymann: Schrei-Duell mit Strache
© APA/Pfarrhofer

21:34 Uhr: Strache wirft Faymann vor, dass er unglaubwürdig sei. Der Kanzler kontert: "Wer hat die Bankenabgabe eingeführt? Wir."

21:32 Uhr: Nun geht es um das Thema Vermögenssteuern.

21:30 Uhr: Die Streitereien zwischen Strache und Faymann gegen weiter. Faymann zu Strache: "Wer hat Beschäftigfung geschafft?" Kurze Pause, dann lächelnd: "Eben. Und was haben Sie gemacht?".

21:29 Uhr: Politik-Insiderin Isabelle Daniel kommentiert: Strache versucht sich - wie einst Jörg Haider - als selbsternannter Schutzpatron der sogenannten kleinen Leute. Faymann reagiert meist sehr emotional. Nun zeigt auch Strache Taferl her.

21:28 Uhr: Faymann will, dass man sich innerhalb der Eurozone engagiert, dass die Kaufkraft steigt. Er fordert von Strache einen aktiven Beitrag. "Wissen Sie was ein aktiver Beitrag ist? Das Gegenteil von einem Ausstieg aus der Eurozone", so der Kanzler.

21:26 Uhr: Kanzler Faymann spricht nun davon, was er in der nächsten Legislaturperiode alles im Beriech Pflege umsetzen möchte. Strache sitzt gengeüber und schüttelt den Kopf.

21:25 Uhr: Politik-Insiderin Isabelle Daniel kommentiert: Strache versucht den Kanzler beim Thema Pensionen zu treffen. Der Blaue versucht der SPÖ vorzuwerfen, dass Rentner de facto Geld verloren hätten. Der SPÖ-Chef kontert kontinuierlich mit Schwarz-Blau. Der FPÖ-Chef ist wesentlich angriffiger als in den bisherigen Debatten.

21:24 Uhr: Nun schreitet Moderatorin Thurnher ein: "Herr Strache, ich versuche von Ihnen konkrete Antworten auf konkrete Antworten zu bekommen."

21:23 Uhr: Nun geht es ums Thema Pflege. Thurnher fragt Strache, ob dieses Thema Aufgabe des Staates oder jedes Einzelnen ist. "Aufgabe des Staates", so Strache.

21:20 Uhr: Faymann maßregelt Thurnher: "Frau Thurnher, es ist anders." Es geht weiter um das Thema Pensionen und Pensions-Erhöhungen in Zeiten der Wirtschaftskrise.

21:18 Uhr: Politik-Insiderin Isabelle Daniel kommentiert: Die Debatte zwischen Faymann und Strache läuft - wie zu erwarten - in einer eher feindseligen Stimmung ab. Bitter für Strache: Er redet von "Kanzler-Duell" - Teile des Publikums lachen. Der Kanzler redet lauter als sonst und wirkt verärgert auf Strache.

21:17 Uhr: Moderatorin Thurnher versucht Gemeinsakeiten zwischen SPÖ und FPÖ zu finden. Beide Parteien stellen den Anspruch, sich um Pensionisten zu kümmern. Daraufhin folgt der nächste Angriff Straches: "Wer hat die Pensionisten verraten? Die Sozialdemokraten:"

21:16 Uhr: Faymann sagt, Oppositionspolitik sei sehr wichtig, aber Leute aufzuhetzen sei nicht in Ordnung.

21:15 Uhr: Strache schlägt zurück und meint: "Die Menschen habe es satt einen Verantwortungsträger wie Sie zu erleben".

21:14 Uhr: Faymann angriffig: "Ich habe die letzten fünf Jahre gearbeitet, was haben Sie gemacht?"

21:13 Uhr: Faymann gibt zu, dass es in vielen Bereichen noch Misstände gäbe, aber es sei ein Unterschied, ob man die Leute aufhetzt oder versucht, dagegen etwas zu tun.

21:12 Uhr: Strache beginnt zu reden und geht gleich auf Angriff. Er meint, dass Faymann seine Poltik überdenken sollte. In Straches Augen hat Faymann "Pensionisten und Familien verraten."

21:11 Uhr: Thurnher: "Sitzen wir drei also wieder beisammen und es scheint sich an Ihrem Verhältnis zueinander nichts verändert zu haben."

21:09 Uhr: Der Film zeigt ganz deutlich die tiefen Gräben der beiden Spitzenkandidaten.

21:08 Uhr: Moderatorin Thurnher begrüßt "zwei ideologische Gegenpole": Bundeskanzler Werner Faymann und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

21:07 Uhr: Es geht los...

21:00 Uhr: In wenigen Minuten geht es mit dem zweiten Duell des Abends los. Wir erwarten eine hitzige Debatte zwischen Kanzler Werner Faymann und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.


Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo