Gaston Glock

Scheidung

Geheim-Prozess um Glock

Rosenkrieg vor Gericht - Ex-Frau will Millionen.

Das könnte teuer werden: Nach der plötzlichen Scheidung im Juni 2011 nach 49 Ehejahren könnte Waffenproduzent Gaston Glock (82) bald um einige Millionen Euro ärmer sein. Hintergrund: Helga Glock (75), seine Ex-Frau und Mutter seiner drei Kinder, hat gleich mehrere Klagen gegen den Multimillionär eingereicht. Und: Es geht um jede Menge Geld!

Streit um Abfindung hinter verschlossenen Türen
Es ist Punkt 9.30 Uhr, als im Landesgericht Klagenfurt der erste Prozess gegen Gaston Glock startet. Aber: Weder Klägerin noch Angeklagter erscheinen vor Gericht und sogar ihre Anwälte sind äußerst medienscheu: Mit ihren Händen oder gar mit Nachrichtenmagazinen verstecken die Juristen ihre Gesichter vor den Kameras (s. Fotos rechts).

Und: Kurz nach dem Prozessstart schließt Richter Gernot Kanduth die Öffentlichkeit ganz vom Prozess aus. Hintergrund: Bei der Verhandlung würden „Tatsachen des Familienlebens erörtert“. Und eben die gingen die Öffentlichkeit nichts an. Möglich also, dass nicht einmal das Urteil des Prozesses bekannt gegeben wird.

Gaston Glock ist insgesamt 550 Millionen Euro schwer
Was allerdings klar ist: Gleich fünf Verfahren hat Helga Glock gegen ihren Ex-Ehemann eingeleitet. Konkret wirft die 75-Jährige dem Waffenunternehmer vor, für ihre Tätigkeit in der Glock Privatstiftung, in der Glock GesmbH sowie in der Gaston Glock GesmbH zu wenig Geld bekommen zu haben. „Es geht um eine vermögensrechtliche Auseinandersetzung und um sehr viel Geld“, erklärt Martin Reiter vom Landesgericht Kärnten in ÖSTERREICH.

Gaston Glock hatte sich im Vorjahr überraschend von seiner langjährigen Ehefrau scheiden lassen und die 52 Jahre jüngere Kathrin Tschikof (31) geheiratet. Sein Vermögen wird auf 550 Millionen Euro geschätzt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×


    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten