Auto

Kran musste Fahrzeug bergen

Gesperrte Ausfahrt auf Tangente genommen – Auto blieb auf Mauer hängen

Teilen

Ein Autofahrer wollte die Südost-Tangente im gesperrten Bereich der Baustelle der abgerissenen Ausfahrt Simmering verlassen – er erlitt leichte Verletzungen.

Ein Pkw-Lenker hat Montagmittag auf der Wiener Südost-Tangente (A23) mit seinem PS-starken Wagen die Autobahn im gesperrten Bereich der Baustelle der abgerissenen Ausfahrt Simmering verlassen. Dort durchbrach das Fahrzeug dann laut einer Aussendung der Feuerwehr vom Dienstag zwei Zäune und stürzte mit der Fahrzeugfront über eine Befestigungsmauer in ein tiefer gelegenes Grundstück. Zum Stehen kam der Pkw, weil er auf der Mauer hängen blieb. Der Lenker wurde leicht verletzt.

   Die Einsatzkräfte wurden um 12.25 Uhr zum Unfallort, der sich bei der Quellenstraße in Favoriten befand, gerufen. Allein die Feuerwehr rückte mit vier Fahrzeugen und 18 Mann aus. Die genaue Unfallursache ist laut Feuerwehr-Aussendung noch Gegenstand von Ermittlungen der Polizei.

   Zum Unfallhergang wurden in der Aussendung einige Details geschildert: Nach der Ausfahrt von der A23 gelangte der SUV auf einen Schotterweg, wo er einen Bauzaun und einen Gartenzaun durchbrach. Das Fahrzeug schlitterte dann auch noch über die Stützmauer des Gartens und blieb mit dem Unterboden auf der Mauer hängen.

   Der Lenker konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, hieß es in der Aussendung. Er wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Laut Berufsrettungs-Sprecherin Corina Had erlitt der Mann leichte Verletzungen, unter anderem Prellungen, wie sie der APA auf Nachfrage sagte.

   Die Bergung des Fahrzeuges gestaltete sich aufwendig. Zunächst mussten die Feuerwehrleute das Fahrzeug sichern und die durchbrochenen Zaunelemente entfernen. Schließlich hob der Kran eines Feuerwehrabschleppfahrzeuges den Wagen an und stellte ihn nahe der Unfallstelle ab. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo