Handtaschenraub war vorgetäuscht

Korneuburg

Handtaschenraub war vorgetäuscht

Vermutlich war Spielsucht der Grund für die Inszenierung.

Als fingiert hat sich ein vermeintlicher Handtaschenraub in Leobendorf (Bezirk Korneuburg) herausgestellt. Eine 36-jährige Pflegehelferin hatte im März angezeigt, dass sie von drei Unbekannten überfallen und ihrer Tasche mit 1.350 Euro sowie ihres Schmucks beraubt worden sei. Tatsächlich wurden nun am Arbeitsplatz der Frau die von ihr als gestohlen gemeldeten Gegenstände sichergestellt, berichtete die NÖ Sicherheitsdirektion.

Spielsucht als vermeintliches Motiv
Als Motiv für die Vortäuschung der Straftat wird Spielsucht angenommen. Die verdächtige Tschechin konnte zum Sachverhalt bisher nicht befragt werden, da sie unmittelbar nach der Anzeige in ihre Heimat gereist und dort geblieben ist.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten