Hobby-Schatzsucher stieß in OÖ auf Granate

Kriegsrelikt

Hobby-Schatzsucher stieß in OÖ auf Granate

Das Kriegsrelikt wurde mit einem Metallsuchgerät gefunden.

Ein 46-jähriger Hobby-Schatzsucher hat am Samstagnachmittag in Reichraming (Bezirk Steyr-Land) eine 8,8 Zentimeter-Granate aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Der Einheimische hatte mit einem Metallsuchgerät im Gestrüpp der Uferböschung nach Münzen und vergrabenen Gegenständen gesucht, als er auf das vierzig Zentimeter lange Geschoß stieß.

Panzergranate freigelegt
Der Mann legte die Geschütz- beziehungsweise Panzergranate frei. Als er bemerkte, was er gefunden hatte, ließ er das Kriegsrelikt an Ort und Stelle liegen und rief die Polizei. Der Entminungsdienst des Innenministeriums barg die Granate und transportierte sie zur Vernichtung ab. Wie ein Polizist zur APA sagte, sei nahe der Fundstelle früher eine Straße verlaufen. Gegen Kriegsende seien dann von dort Munitionsbestände über die Böschung entsorgt worden. "Es ist nicht zum ersten Mal, dass hier Kriegsrelikte gefunden werden", berichtete der Beamte. Bei einer derart großen Granate handle es sich allerdings um einen Sonderfall, gefunden wurden in der Vergangenheit vor allem einzelne Patronen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten