In Traiskirchen

Horror-Überfall: Serben-Trio gefasst

Pensionisten-Paar gefoltert - Weitere brutale Taten verübt?

Es war einer der brutalsten Raubüberfälle auf ein Ehepaar in seinem eigenen Haus, die Details schockierten selbst Ermittler. In Oeynhausen bei Traiskirchen wurden der pensionierte Postler Kurt F. (75) und seine 77-jährige Frau Marianna von vier bewaffneten Gangstern gefoltert und ausgeraubt. Doch jetzt sitzen drei Räuber des Serben-Quartetts in U-Haft.

Den Raub-Ermittlern des Landeskriminalamtes Niederösterreich ist damit ein spektakulärer Coup gelungen. Obwohl zunächst selbst internationale Fahndungen erfolglos blieben, schafften es die Kriminalisten in akribischer Kleinarbeit, die Serben Dragan L. (40), Nebosja N. (41) und Dragan J. (40) in Wien zu fassen.

Blutverschmierte
Tat-Kleidung entdeckt
Die Beweise gegen das Trio sind erdrückend. In ihrem Unterschlupf wurden die Tatwaffe und Teile der Beute sichergestellt. Und blutverschmierte Kleidung. Kein Zweifel: Die drei Serben (für die die Unschuldsvermutung gilt) waren am Tatort, dem Haus von Kurt und Marianna F. Sie haben dies auch weitestgehend gestanden.

Das alte Ehepaar hatte bereits geschlafen, als der pensionierte Postler durch Geräusche aus dem Keller plötzlich wach wurde. Aus seinem Nachtkästchen holte er eine Gaspistole und ein Messer. Die Waffen lagen dort seit einem früheren Überfall.

Vierter Komplize
ist noch flüchtig
Als Kurt F. die Stiegen hinunterging, passten ihn die Einbrecher ab. Bei einem Handgemenge wurde der Pensionist angestochen und schwer verletzt. Seine Frau wurde von den brutalen Serben gefesselt und geknebelt. Danach räumte die Bande das Haus aus und flüchtete. Die Opfer mussten beide auf die Intensivstation einer Klinik.

Laut Ermittlern kommen die Gangster, gegen die wegen versuchten Mordes ermittelt wird, für weitere Überfälle in Frage. Ein vierter Komplize ist noch auf der Flucht. Er soll sich „Rajo“ nennen. Hinweise an: 059133-30-3333.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×


    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten