Hündin "Molly" aus Schlucht gerettet

Sie war völlig erschöpft

Hündin "Molly" aus Schlucht gerettet

Vierbeiner zog sich Verletzungen an Schnauze und Pfote zu.

Bergretter in Fragant in Kärnten mussten am Sonntag einen verletzten Vierbeiner aus der steilen Raggaschlucht befreien. Der Hund war zuvor von einem Steg rund 15 Meter in die Tiefe gestürzt.

Kurz nach 13 Uhr war bei den Bergrettern der Notruf eingegangen. Bei ihrer Ankunft entdeckten die Einsatzkräfte den Berner Sennenhund „Molly“ direkt vor einem großen Wasserfall am Schluchtausgang, der etwa 15 Meter unterhalb einer Steganlage liegt.

Bergretter seilten sich 
zu dem Vierbeiner ab

Zwei Bergretter seilten sich zu „Molly“ ab und bewahrten die Hündin davor, noch weiter abzustürzen. Da das von den Einsatzkräften mitgebrachte Bergegeschirr zu klein für die Hündin war, wurde sie in eine „Big Bag“ gesteckt (ein Sack für Lastentransporte mit Helikoptern) und mit einem Seil wieder zurück auf den Holzsteg gezogen. Dort konnte das völlig durchnässte und verletzte Tier seinen Besitzern übergeben werden. „Molly“ zog sich Abschürfungen an der Pfote und der Schnauze zu.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten