Hund lässt Sanitäter nicht zu Frauchen

Aggressiv

Hund lässt Sanitäter nicht zu Frauchen

Der Schäferrüde musste mit Pfefferspray gebändigt werden.

Ein aggressiver Hund hat Dienstagabend in der Gemeinde Arnoldstein (Bezirk Villach Land) den Einsatz von Rettungskräften erschwert. Eine 35 Jahre alte Frau hatte während eines Spaziergangs einen epileptischen Anfall erlitten und einen Notruf abgesetzt. Jedoch hinderte der vier Jahre alte Schäferrüde der Frau durch sein "aggressives Schutzverhalten" die anrückenden Rotkreuz-Helfer daran, zu der Patientin vorzudringen. Der Hund wurde schließlich mit Pfefferspray außer Gefecht gesetzt.

Da die Rotkreuz-Helfer nicht näher als zehn Meter an die Frau herankamen, forderten sie die Unterstützung einer Diensthundestreife an. Einem Hundeführer mit Schutzbekleidung gelang es schließlich, sich dem Tier so weit zu nähern, dass er den Pfefferspray einsetzen und den Hund bändigen konnte. Danach wurde die 35-Jährige versorgt und von der Rettung ins Landeskrankenhaus Villach gebracht.

Die Pensionistin gilt bei der Polizei als "amtsbekannt", insgesamt mussten die Retter in der Vergangenheit bereits 34 Mal zu ähnlichen Suchaktionen nach der Frau aufbrechen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten