Polizei

Wien

Immer mehr Attacken auf Wiens Polizei

Erschreckend: Die Zahl der Angriffe nimmt seit Jahren kontinuierlich zu.

Schockierend: Immer öfter werden Wiens Polizisten bei Einsätzen verletzt. Im Jahr 2010 wurden 365 Polizeibeamte bei Einsätzen attackiert, 2011 waren es 388. Im Vorjahr stieg die Zahl auf 430 Verletzte an. Heuer wurden bereits bis September 422 Wiener Polizisten Opfer von Gewaltausbrüchen.

Schwer verletzt
Dienstagnacht gab es die jüngste Attacke: Um 23 Uhr uferte die Auseinandersetzung eines Pärchens in der Jungstraße im 2. Bezirk zum handfesten Streit aus. Mario L. (30) war betrunken. Seine 21-jährige Frau wusste sich nicht mehr zu helfen und holte die Polizei. Da drehte der Mann komplett durch und trat auf die drei Beamten ein. „Ein 24-jähriger Polizist hatte Kratzspuren und Hämatome. Sein Gesicht war blutverschmiert“, sagt Polizeisprecherin Adina Mircioane. Sein Kollege trug einen Miniskusriss davon, seine Kollegin wurde an den Knien verletzt.

Sieben Verletzte
"Innerhalb der letzten Woche wurden sieben Polizisten bei Amtshandlungen verletzt", sagt Mircioane. Erschreckend: Erst am vergangenen Wochenende verprügelte ein Raufbold eine Polizistin. Im Oktober brach ein Gast auf einem Partyschiff am Donaukanal einem Polizisten die Nase.

(mag)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten