Interconti Eislaufverein

Deal wird fixiert

Interconti größer, Eislaufverein kleiner

Investor Michael Tojner hat ausverhandelt, das Areal komplett umzugestalten.

Gemeinsam mit der Stadt und dem Investor Michael Tojner (Wertinvest) werden bereits Konzepte zur Umgestaltung und einer teilweisen Neunutzung des Wiener-Eislaufvereins-Areals (WEV) am Heumarkt ausgearbeitet. Das Büro von Planungsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) ist involviert.

WEV ist gerettet
Aus dem Büro von Vassilakou heißt es: "Klar ist, dass die Eisfläche in ihrer Größe erhalten bleibt!" Und: "Der WEV hat den Pachtvertrag um 50 Jahre verlängern können." Allerdings, so verraten Insider: Das WEV-Gelände an sich werde im Umfang deutlich kleiner.

InterConti wird größer
Denn - und das wird von mehreren Seiten berichtet: Das Hotel Intercontinental soll um bis zu einem Drittel größer und die Eisfläche in den Komplex integriert werden. Ähnlich dem Rockefeller Center in New York mit seinem weltweit berühmten Eislaufplatz.

Neuer Eigentümer
Vor vier Jahren hat der Bund das WEV-Areal unter großem Wirbel an den Wohnbauträger Buntes Wohnen verkauft (heute "Pannonia Wohnheim" - geriet wegen umstrittener "Beraterhonorare" an Politiker ins Visier von Peter Pilz).

Wie ÖSTERREICH-Recherchen jetzt ergaben, wurde Ende 2011 das Areal weiterverkauft. Und zwar an eine Projektentwicklungsgesellschaft (hinter der u. a. der Ex-FPÖ/BZÖ-Politiker Detlev Neudeck steckt). Die Wertinvest (Michael Tojner), die das Hotel Intercontinental besitzt, hat ein Zugriffsrecht auf das Grundstück.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten