Jüdischer Friedhof in Wien geschändet

Hakenkreuze am Zentralfriedhof

Jüdischer Friedhof in Wien geschändet

Vier Tage vor der Hofburg-Wahl wurde der jüdische Friedhof in Wien feige geschändet.

„Diese Nazi-Schmierereien sind Ausdruck anti­semitischer Aggression und müssen strafrechtlich verfolgt werden“, sagt IKG-Präsident Oskar Deutsch. Die Mauer des jüdischen Teils des Wiener Zentralfriedhofs ist mit Hakenkreuzen beschmiert worden. VP-Minister Sebastian Kurz zu ÖSTERREICH: „Ich verurteile die Schändung aufs Schärfste. Antisemitismus darf in Österreich keinen Platz haben.“

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten