Schneemassen behinderten Löscharbeiten

Kärnten:

Schneemassen behinderten Löscharbeiten

Im Lesachtal ist ein Bauernhaus komplett niedergebrannt. Schuld waren die Schneemassen.

Ein 300 Jahre altes Bauernhaus ist in Liesing im Kärntner Lesachtal komplett niedergebrannt. Die Feuerwehrleute kämpften nicht nur gegen das Feuer, sondern gleichzeitig auch gegen den Schnee. Eine Wasserleitung zu legen war de facto unmöglich: Tanklöschfahrzeuge mussten Liter um Liter zum Haus herankarren - eine Katastrophe bei einem Brand wie diesem, zumal der Zufahrtsweg rund vier Kilometer betrug - über eine einspurige, schmale Straße. Die Einsatzkräfte mussten zudem durch den meterhohen Schnee stampfen. Letztlich konnten selbst rund 130 Feuerwehrleute das Haus nicht mehr retten. Umliegende Gebäude konnten aber geschützt werden. Verletzt wurde niemand - das Bauernhaus war seit Jahren unbewohnt.

Diashow: Brand im Lesachtal, Schnee, Fotos

1/5
Schwierige Löscharbeiten
Schwierige Löscharbeiten

Durch diese schmale Zufahrtsstraße mussten die Wasser-Tankfahrzeuge.

2/5
Schwierige Löscharbeiten
Schwierige Löscharbeiten

Schneemassen rund um das Bauernhaus.

3/5
Schwierige Löscharbeiten
Schwierige Löscharbeiten

Der Weg zum Brandherd war nur schwer zugänglich.

4/5
Schwierige Löscharbeiten
Schwierige Löscharbeiten

130 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

5/5
Schwierige Löscharbeiten
Schwierige Löscharbeiten

Lichterloh brannte das 300 Jahre alte Haus ab.

Enorme Schneemengen im Lesachtal:
Schon vor zwei Wochen war das Lesachtal vom Schneechaos hart getroffen worden. Das Tal war von Kärntner Seite aus nicht erreichbar. Das Bundesheer mussten etliche Sprenungen durchführen. Am Montag kam erneut Neuschnee dazu. Im Tal liegen derzeit zwei Meter, auf dem Berg über drei Meter Schnee. Und auch am Mittwoch schneit es im Leschtal weiter.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten