Rettung Kärnten

Freund hantierte mit Kleinkalibergewehr

17-Jähriger irrtümlich von Schuss am Kopf getroffen

Ein Teenager (17) wurde aus Versehen von einem 19-Jährigen angeschossen und verletzt. 

Das Duo war am Samstagabend in der Wohnung eines Kärntners in Villach, der ein Kleinkalibergewehr legal besitzt, zu Gast. Aus Neugier hantierte der 19-Jährige mit der Waffe. Daraufhin löste sich ein Schuss und traf den 17-Jährigen am Kopf. Der Bursche wurde dabei verletzt und musste von der Rettung ins Spital gebracht werden. Laut Krankenhaus erlitt er einen Streifschuss und liegt auf der Normalstation. Gegen den Waffenbesitzer und den Schützen wurden Waffenverbote ausgesprochen. Das Gewehr und die Munition wurden sichergestellt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten