Bombendrohung gegen Billa in Klagenfurt

Großeinsatz der Polizei

Bombendrohung gegen Klagenfurter Supermarkt

Die Drohung soll schriftlich hinterlegt worden sein.

Eine Bombendrohung hat am Dienstagvormittag einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Die Drohung richtete sich gegen eine Billa-Filiale in der Innenstadt. Die Straße im Umkreis des Geschäfts wurde nach Angaben des Landespolizeikommandos abgesperrt, Details waren vorerst nicht bekannt. Die Drohung soll schriftlich hinterlegt worden sein.

Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, habe eine Mitarbeiterin zufällig bei einem Stornovorgang in der Kasse einen handgeschriebenen Zettel gefunden, auf dem "I habe Bombe gelegt, Mittag geht los" stand. Sprengstoffexperten durchsuchten das Gebäude mit Hunden, Angestellte und Kunden mussten die Filiale verlassen. Die Polizei sperrte sofort die Straße, in der sich die Filiale befindet.

Diashow: Klagenfurt: Bombendrohung gegen Billa-Filiale

Polizei gab Entwarnung

Entwarnung hat die Kärntner Polizei zu Mittag bezüglich der Bombendrohung gegen eine Klagenfurter Supermarkt-Filiale gegeben. Das Geschäft wurde geräumt und durchsucht, ebenso die Tiefgarage. Sprengkörper wurde keiner gefunden.

Man habe die Drohung sehr ernst genommen, hieß es, zum Glück sei jedoch nichts passiert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten