Pfefferspray

Fünf Verletzte

14-Jähriger versprühte Pfefferspray auf Schul-WC

Ein 14-Jähriger dürfte die Wirkung von Pfefferspray völlig unterschätzt haben. 

Ein Jugendlicher (14) wird mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen müssen. Der 14-Jährige hatte am vergangenen Montag um 11.25 Uhr zunächst alleine auf einer Toilette der Neuen Mittelschule Kühnsdorf eine Dose Pfefferspray versprüht.

Das Reizgas hatte er aus der Handtasche seiner Mutter stibitzt. Überwältigt von seiner jugendlichen Neugier unterschätzte er die Wirkkraft in der Sprühdose.

Als es in der Pause fünf Mitschüler ­pressierte, erlebten sie eine böse Überraschung. Durch das Gas wurde einigen übel, die anderen Jugend­lichen klagten über Augen- und Kopfschmerzen.

Die Schüler wurden vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht, dürften aber keine ernsthaften Schäden davongetragen haben. Die Toilette wurde gelüftet, die Feuerwehr musste nicht anrücken. Der junge Übeltäter und ein eingeweihter Mitschüler (13) bekamen ein schlechtes Gewissen, gaben alles zu und entschuldigten sich laut Schulleitung auch.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten