schnee

Kärnten

Im Westen Kärntens fast ein Meter Neuschnee

Artikel teilen

Brand durch von Schnee gekapptes Stromkabel bei Spittal/Drau.

Im Westen Kärntens haben Schneefälle am Samstag für gesperrte Verkehrswege, umfangreiche Kettenpflicht und einen Brand gesorgt. Das Lesachtal war von Kärnten her nicht erreichbar. Auch im oberen Gailtal kam es zu Behinderung wegen der Neuschneemenge von über einem halben Meter. Am Spätnachmittag ging der Schneefall teils in Schneeregen über. Nördlich von Spittal an der Drau stürzte ein Baum wegen der Schneelast auf ein Stromkabel, dieses auf ein Hausdach, das Feuer fing.
 
Verkehrswege waren in den Bezirken Hermagor, Feldkirchen und Spittal an der Drau wenn überhaupt, dann nur mit Schneeketten benützbar. Die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren und Straßenmeistereien bereiteten sich angesichts der hohen Schneemengen innerhalb von 24 Stunden auf umfangreiche Einsätze vor. Weil es wärmer wurde, gingen an einigen Orten wie Dellach im Drautal, Kötschach-Mauthen und Mallnitz der Schnee in Schneeregen oder Regen über.
 
In der Zwenberg in der Gemeinde Reißeck /Bezirk Spittal/Drau) stürzte wegen des nassen Neuschnees ein Baum auf die Niederspannungsversorgungsleitung des Landesenergieversorgers Kelag. Die Leitung riss in der Folge die Halterung auf einem rund 60 Meter entfernten Dach des Gebäudes eines 51-jährigen Mannes. Die Leitung kam auf dem Dach zum Liegen und verursachte dabei einen Brand des Dachstuhls. Der Hausbesitzer bemerkte den Brand und alarmierte über Notruf die Feuerwehr und ebenso den Störungsnotdienst der KELAG. Nach Abschaltung des Stromnetzes am Zwenberg löschten die Feuerwehren Penk, Kolbnitz, Obervellach und Flattach den Brand. Es entstand erheblicher Sachschaden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo