Kärnten: Notlandung 
im Wörthersee
Kärnten: Notlandung 
im Wörthersee
Kärnten: Notlandung 
im Wörthersee

Flugdrama bei Klagenfurt

Kärnten: Notlandung 
im Wörthersee

Ein Pilot und seine hochschwangere Ehefrau mussten ihr Flugzeug im See landen

„Ich habe gesehen, wie sich der Flieger so eigenartig in der Luft bewegte. Dann hat er eine Kurve über dem Strandbad gemacht. Kurz bevor er im Wasser landete, sprang der Pilot aus seinem Flugzeug“, erinnert sich Zeugin Anne an die Notwasserung des Ultraleichtflugzeuges im Wörthersee.

Flugzeug war Badenden ­gefährlich nahe gekommen
Die spektakuläre Landung des Fliegers am Sonntag­vormittag hielt auch die Rettungskräfte in Atem. Polizei, Rettung, Wasserrettung, ÖAMTC-Hubschrauber und die Feuerwehr waren im Einsatz, als der Flieger des Jungunternehmers und Rennsportveranstalters Jochen E. im Wörthersee landete. Laut Polizei war der 38-Jährige mit seiner Frau Martina E. (34) von Italien mit dem Fascination-Flieger in Richtung Allgäu gestartet.

Über dem Wörthersee zwangen technische Turbulenzen den Unternehmer zur Notwasserung in der Nähe des Strandbades Maiernigg. Es war eine knappe Landung, denn das Flugzeug war den Badenden und den umliegenden Häusern gefährlich nahe gekommen. Doch im letzten Moment schaffte der Pilot es, sich, seine Co-Pilotin und die Badegäste zu retten.

Rettung und Feuerwehr bargen Flieger aus See
„Der Pilot hat mit der Notlandung wirklich eine Meisterleistung vollbracht. Er ist sicher gelandet, sodass er, seine Frau und die Badegäste unversehrt blieben“, sagt Sylvester Krassnig von der Wasserrettung. Jochen E. und seine Frau wurden zur Vorsorge ins Klinikum Klagenfurt gebracht. Dann folgte die spektakuläre Bergung des Fliegers. Gerfried Bürger von der Feuerwehr: „Mit der Rettung haben wir das Flugzeug mit Booten in den Lendkanal gezogen. Von dort konnte es mit dem Feuerwehrkran geborgen werden.“ Der Flieger soll mit dem Lkw zum Flughafen Klagenfurt gebracht worden sein.

(cog)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten