villa inferno

Inferno am Ossiacher See

Promi-Ärzte-Villa in Flammen

Die noble Villa, die der Familie Millesi als Wochenendhaus dient, brannte komplett aus.

Kärnten. Großbrand in der Villa des im Jahr 2017 verstorbenen plastischen Promi-Chirurgen Hanno Millesi in Ostriach am Ossiacher See (Bez. Feldkirchen).
 
Rauchsäule. Ein entfernt wohnender Nachbar hatte Samstagvormittag eine Rauchsäule bemerkt und Alarm geschlagen. Als sechs Feuerwehren bei der Seevilla eintrafen, stand das Gebäude, das laut Schönheitschirurgin Dagmar Millesi mittlerweile den Kindern ihres verstorbenen Mannes – Werner, Eva und Hanno – gehört, bereits in Vollbrand.
 
Besitzer nicht zu Hause. Zudem breitete sich das Feuer auf angrenzende Bäume aus. Die Besitzer, die die Villa als Wochenendhaus benützen, waren bei Ausbruch des Feuers glücklicherweise nicht zu Hause. „Dadurch wurde der Brand jedoch recht spät entdeckt und konnte sich rasch ausbreiten“, sagte Robert Puschl, Kommandant der Feuerwehr Ossiach.
 
© FF Ossiach
villa inferno
× villa inferno
 

Feuerwehr musste das Dach per Kran aufreißen

 
Um zu den Glutnestern vordringen zu können, mussten die Einsatzkräfte das Dach mit einem Holz-Ladekran aufreißen. Ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Haus konnte verhindert werden.
 
Enormer Schaden. Laut ersten Ermittlungen der Polizei dürfte das Feuer in einem Carport ausgebrochen sein und auf das Obergeschoß und den Dachstuhl übergegriffen haben. Der Schaden beträgt mehr als 100.000 Euro.
 
Feuerwehrmann verletzt. Beim schwierigen Löscheinsatz, der rund fünf Stunden dauerte, wurde ein Feuerwehrmann verletzt. Der Floriani kam mit einer Rauchgasvergiftung ins Spital.
 
Promi-Ärztin Milesi: Villa gehört Kindern ihres verstorbenen Mannes.
© chrissinger.com
milesi
× milesi
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten