Toter durch Blitzeis in Kärnten

Verkehrsunfälle

Toter durch Blitzeis in Kärnten

Ein 19-jähriger Steirer ist bei Griffen mit seinem Wagen tödlich verunglückt.

Zu zahlreichen, teils schweren Verkehrsunfällen durch Blitzeis ist es laut Polizei in der Nacht und am frühen Donnerstagmorgen in ganz Kärnten gekommen. Ein 19-jähriger Präsenzdiener aus Deutschlandsberg verunglückte auf der Südautobahn bei Griffen (Bezirk Völkermarkt) tödlich. Der Steirer war einem Streufahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen aufgefahren, sein Pkw wurde der Länge nach aufgeschlitzt und in den Graben geschleudert. Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Mehrere Unfälle
In Hörzendorf (Bezirk St. Veit) geriet ein Pkw wegen Blitzeises ins Schleudern und überschlug sich mehrmals. Der 20-jährige Lenker wurde aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt. Die Rettung brachte ihn ins Klinikum Klagenfurt.

Schwere Verletzungen erlitt auch ein 55 Jahre alter Klagenfurter. Der Angestellte war auf der Südautobahn bei Villach auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern gekommen und gegen eine Betonleitwand geprallt. Unmittelbar nach diesem Unfall krachten nur 300 Meter entfernt zwei Lkw und mehrere Pkw ineinander. Ein 49-jähriger Wiener wurde Grades verletzt.

Die Drautal-Bundesstraße zwischen Oberdrauburg und Irschen (Bezirk Spittal) war in der Nacht wegen mehrerer Unfälle mit Sachschaden und der weiter bestehenden großen Unfallgefahr durch Blitzeis gesperrt worden. Erst nach zwei Stunden, nachdem Salz gestreut und die Unfallfahrzeuge geborgen waren, wurde die Straße wieder freigegeben.

VIDEO - Glatteisgefahr auf Österreichs Straßen:

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten