baby

Kärnten

Vier Wochen altes Baby in Villach aus versperrtem Auto befreit

Artikel teilen

Fahrzeug hatte sich nach Aussteigen der Mutter selbst verriegelt - Feuerwehr zwängte Tür auf.

Villach. Die Villacher Feuerwehr hat am Freitagnachmittag ein vier Wochen altes Baby aus einem versperrten Auto befreit. Laut Polizei hatte sich das Fahrzeug selbst versperrt, nachdem die 37-jährige Mutter ausgestiegen war. Den Schlüssel hatte sie auf dem Fahrersitz abgelegt gehabt.
 
Die Frau wollte mit ihrer kleinen Tochter einen Arzttermin wahrnehmen. Sie parkte das Auto ein und stieg aus. Während sie um das Fahrzeug herumging, um ihr Baby aus dem Auto zu nehmen, versperrte es sich selbst. Das Baby schrie laut, die Mutter war völlig aufgelöst. Als die Polizei am Unglücksort eintraf, hatten Mitarbeiter der Ordination bereits die Feuerwehr verständigt. Das Warten auf einen Schlüsseldienst oder den Pannendienst eines Autofahrerklubs hätte etwa eine Stunde gedauert. Die Feuerwehrleute zwängten die Fahrertür so schonend auf, dass sie sich danach sogar wieder zusperren ließ. Dem Baby war nichts passiert.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo