Waffen bei Hausdurchsuchung beschlagnahmt

Kärnten

Waffen bei Hausdurchsuchung beschlagnahmt

An dem Einsatz waren die Cobra und das Landesamt für Verfassungsschutz beteiligt, es sollen Pistolen und gefälschte Exportpapiere beschlagnahmt worden sein.

Bei einer Hausdurchsuchung in der Südkärntner Stadt Ferlach sind Dienstag früh Waffen beschlagnahmt worden. An dem Einsatz waren ein Kommando der Sondereinheit Cobra sowie das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) beteiligt. Details wurden vorerst nicht bekanntgegeben. "Ich kann nur bestätigen, dass diverse Unterlagen und Waffen beschlagnahmt wurden", sagte Helmut Jamnig, Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Sowohl bei der Cobra als auch beim LVT hieß es "kein Kommentar zu der Causa". Im Innenministerium waren ebenfalls keine Information zu erhalten. "Die Klagenfurter Staatsanwaltschaft ist zuständig", sagte Rudolf Gollia, Sprecher des Ministeriums.

Staatsanwalt Jamnig erklärte, vorerst keine weitern Angaben mehr machen zu wollen. Aus Insiderkreisen war zu hören, dass es sich um eine große Anzahl von manipulierten Pistolen mit möglicherweise gefälschten Exportpapieren handeln könnte.

Die Stadt Ferlach gilt als "Büchsenmacherstadt" mit einer langen Tradition in der Herstellung von Jagdwaffen. Auch der Waffenindustrielle Gaston Glock hat eine Produktionsstätte in Ferlach.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten