Zwei Forstarbeiter schwer verletzt

Zugseil gerissen

Zwei Forstarbeiter schwer verletzt

Das gerissene Zugseil schnellte zurück und traf die beiden Männer am Kopf.

Ein 38-jähriger Unternehmer und sein 22-jähriger Mitarbeiter aus Greifenburg (Bezirk Spittal) in Kärnten sind Montagnachmittag bei Forstarbeiten schwer verletzt worden. Die beiden waren dabei, mit einer Seilwinde einen am Boden liegenden Tannenbaum mit einer Seilwinde abzutransportieren, als ein Gurt riss und das Zugseil zurückschnellte. Laut Polizei traf das Seil beide Kärntner am Kopf und warf sie zu Boden.

Ein bosnischer Holzarbeiter, der sich in der Nähe aufhielt, fand die beiden Verletzten kurze Zeit später und verständigte die Rettung. Der 38-jährige trug schwere Verletzungen im Kiefer- und Schädelbereich davon, der Rettungshubschrauber brachte ihn ins Klinikum Klagenfurt. Der 22-Jährige erlitt Verletzungen im Kieferbereich und wurde vom Roten Kreuz ins Landeskrankenhaus Villach gebracht.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten