Kärntner stürzte mit Auto in den Tod

Sohn fand Leiche

Kärntner stürzte mit Auto in den Tod

75-jähriger Pensionist wollte auf einer Alm nach seinem Vieh sehen.

Ein 75 Jahre alter Pensionist aus der Gemeinde Mörtschach im oberen Mölltal (Bezirk Spittal/Drau) ist am Freitag mit seinem Geländewagen in einen steilen Graben gestürzt und dabei ums Leben gekommen. Sein 48 Jahre alter Sohn fand die Leiche.

Sohn fand toten Vater
Der Pensinist war über einen Güterweg zu seiner Alm in Rettenbach (Gemeinde Mörtschach) unterwegs gewesen, er wollte nach seinem Vieh sehen. Da er bis zum Abend nicht nach Hause kam, fuhr sein Sohn los, um ihn zu suchen. Gegen 21.30 Uhr stieß er auf die Leiche seines Vaters. Dieser war laut Polizei links vom Güterweg abgekommen, das Auto stürzte, sich mehrmals überschlagend, 50 Meter weit ab und kam am Dach zum Liegen. Der 75-Jährige, der nicht angegurtet gewesen war, wurde aus dem Fahrzeug geschleudert, beim Aufprall auf den steinigen Boden erlitt er tödliche Kopfverletzungen.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten