Kaltfront Roland bringt Schnee

Wien

Kaltfront Roland bringt Schnee

Das war es jetzt wohl endgültig mit dem Sommer: Auf den Bergen gibt es nun bis zu 30 cm Schnee.

Fast nur Wolken am Himmel, teilweise klettern die Thermometer gerade einmal auf frische 15 Grad, immer wieder kann es Regen geben und auf den Bergen sogar Schnee – zum Wochenanfang zeigt sich das Wetter nun nicht gerade von seiner Schokoladenseite. Der Grund dafür: Tief Roland, das über den Britischen Inseln liegt und von Deutschland bis Spanien und von Italien bis nach Skandinavien für Schmuddelwetter sorgt.

In nur 12 Stunden fallen bis zu 40 Liter Regen
Das Schlimmste aber steht uns erst heute Nacht bevor: Dann nämlich gibt es „eine massive Abkühlung, die Schneefallgrenze sinkt auf 1.000 bis 1.500 Meter. Zum Teil können sogar bis zu 30 Zentimeter Schnee zusammenkommen“, erklärt Wetter-Experte Christian Csekits von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) im Gespräch mit ÖSTERREICH. Zugleich hat die ZAMG für die kommende Nacht eine Regenwarnung herausgegeben. Im Westen können bis zu 30 Liter im restlichen Land bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter fallen.

Sonniger Altweibersommer ist längst nicht in Sicht
Der morgige Tag zeigt sich dann als ein Mix aus Sonne und Wolken, aber: Am Mittwoch zieht schon wieder die nächste Störung herein. Wieder regnet es teils heftig, wieder wird es stürmisch und auf den Bergen gibt es Schneefall.

Fest steht: Erst am Freitag wird es voraussichtlich wieder trocken und sonnig werden. Die Temperaturen können bei Föhn wieder bis zu 22 Grad erreichen. Allerdings warnt Meteorologe Csekits: „Von einem warmen Altweibersommer sind wir noch weit entfernt.“ Und in Sicht ist dieser auch noch längst nicht.
(mud)

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten