Prozess in Köln

Kampusch: Neues Buch vor dem Aus?

In Deutschland wird entschieden, ob das neue Kampusch-Buch auf dem Markt bleibt.

Am Mittwoch wird es spannend für Natascha Kampusch (28): Das einstige Entführungsopfer muss in Köln persönlich vor Gericht erscheinen. Es wird darüber entschieden, ob Teile eines neuen Buches die Persönlichkeitsrechte Kampuschs verletzen und aus dem Verkehr gezogen werden müssen.

Brisante Videos
Wie berichtet, hat der Hamburger Autor Peter Reichard ein 418 Seiten starkes Buch veröffentlicht. Der Knackpunkt ist der sogenannte Epilog: Darin gibt Reichard den Inhalt von bislang unbekannten Videos wieder, die der Natascha-Entführer gemacht hat. Darin sind pikante Details enthalten.

„Natascha Kampusch hat der Veröffentlichung zugestimmt“, sagt der Autor. Das weist Kampuschs Anwalt Gerald Ganzger entschieden zurück. Den Epilog habe seine Mandantin nicht freigegeben. Er beantragte per einstweiliger Verfügung den Verkaufsstopp für das Buch in seiner heutigen Fassung. Das Gericht aber drängte auf eine mündliche Verhandlung mit den Protagonisten.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten