Pikante Video-Details passen nicht

Kampusch zieht wegen neuem Buch vor Gericht

Mit allen juristischen Mitteln wird Natascha Kampusch gegen ein neues Buch vorgehen.

Der Hamburger Autor Peter Reichard versteht die Welt nicht mehr. In seinem Anfang der Woche erschienen neuen Kampusch-Buch räumt er mit Verschwörungstheorien um den Entführungsfall Kampusch auf und zeichnet ein wohlwollendes Bild der heute 28-Jährigen. Der Dank: Kampusch will Reichard klagen. Ihr Anwalt Gerald Ganzger hat Reichards Münchner Verlag abgemahnt und eine Unterlassungserklärung geschickt. Das Buch soll nicht weiter vertrieben werden. Als Nächstes kommt die Klage.

Stein des Anstoßes:
In dem 416-Seiten-Werk sind Protokolle bislang nicht bekannter Videos enthalten. Entführer Priklopil hat Natascha über Jahre gefilmt, sie vor der Kamera erniedrigt. Die Wiedergabe verletze Kampuschs Persönlichkeitsrechte, so ihr Anwalt: „Die ­Videos sind schrecklich und fies.“

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten