kindersitz_unfall

Schwaches Ergebnis

Kindersitze fallen im Test durch

Vor allem beim Seitenaufprallschutz herrscht Nachholbedarf.

Bei einem Nachtest des ÖAMTC gingen fünf in Österreich erhältliche Kindersitze ins Rennen. Doch kein Modell konnte so wirklich überzeugen. "Gleich zwei Sitze mussten als mangelhaft eingestuft werden", stellt ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl fest. Alle Modelle hatten eine Schwachstelle: den Seitenaufprallschutz.

Die fünf getesteten Sitze im Überblick:

NANIA Be-One SP (bis 13 kg): Gesamturteil: gut
RECARO Start 2 (15-36 kg): Gesamturteil: befriedigend
HTS Besafe iZi Combi X (bis 18 kg): Gesamturteil: genügend
I'Coo C-Care Plus (bis 13 kg): Gesamturteil: nicht genügend
CHICCO Neptun (bis 9-18 kg): Gesamturteil: nicht genügend

Im Mai dieses Jahres fertigte der ÖAMTC seinen großen Kindersitzttest an. Die fünf nun geprüften Modelle traten als Nachzügler an. Die Bilanz: Insgesamt 23 Sitze wurden getestet. 13 bekamen ein "gut", fünf ein "befriedigend", zwei erhielten ein "genügend" und drei wurden mit einem "nicht genügend" abgestraft.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten