Chronik

Kletterer am Ötscher aus Bergnot gerettet

Artikel teilen

Die drei Wiener hingen über Nacht ein einer Felswand fest.

Glück im Unglück hatten drei Wiener Bergsteiger, die am Ötscher in Bergnot geraten sind. Sie mussten die Nacht an der Wand verbringen. Sie konnten erst Montag morgenper Hubschrauber gerettet werden. Wegen der milden Temperaturen kamen sie aber mit dem Schrecken davon.

Seil gerissen
Die drei Tiroler, die alle in Wien wohnhaft sind, wollten am Sonntag nachmittag zum Gipfel des Ötscher aufsteigen. Durch einen Steinschlag war den Männern ein Seil gerissen. Zunächst wollten die Männer - laut Bergrettung erfahrene Kletterer - ihre Tour fertig gehen. Dabei verstiegen sie sich jedoch in der Wand und saßen schließlich unter einem Felsvorsprung fest. Kurz nach Mitternacht setzten sie einen Notruf ab. 13 Bergretter konnten bis auf 100 Meter an die Kletterer herankommen, mussten die Bergung dann aber wegen Steinschlaggefahr abbrechen.

Um 6.00 Uhr früh startete ein Hubschrauber des Innenministeriums, der die Kletterer mit einem Seil bergen konnte. Allerdings gestaltete sich die bergung schwierig, weil die Männer sich auf einem Felsvorsprung befanden, der schwer zu erreichen war.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo