Kreta: Tote waren Kletter-Profis

Tragischer Unfall

Kreta: Tote waren Kletter-Profis

Teilen

Albert Precht und Robert Jölli waren in der Kletter-Szene sehr bekannt.

Das Unglück ereignete sich in der im Südosten von Kreta gelegenen Schlucht von Pervolakia. Die Gruppe war auf einer beim Kloster Kapsa beginnenden Tour zum dortigen Bergdorf unterwegs.

In der nach dem Kloster benannten Kapsa-Wand geschah es dann. In etwa 100 Metern Höhe, so berichten griechische Medien, kam einer der beiden Profis zu Sturz. Albert Precht (67)und Robert Jölli (67), beide stammen aus Bischofshofen im Pongau und waren Freunde, waren mit einem Seil miteinander verbunden.

Absturz
Vor den Augen der geschockten Kameraden riss einer der beiden seinen Freund mit in den Tod. Erste Angaben, wonach sie von einer Steinlawine getroffen worden waren, stellten sich als falsch heraus.

Fünf Stunden dauerte die Bergung der beiden Salzburger. Der Rest der Gruppe, darunter die Ehefrau eines der Opfer, blieben unverletzt, standen aber unter Schock und mussten psychologisch betreut werden.

Die beiden Berg-Profis hatten Kreta geliebt
Precht und Jölli hatten in den vergangenen Jahren auf Kreta mehrere Erstbegehungen durchgeführt und Klettergebiete erschlossen. Erst vor einem Jahr hatte Precht einen Kletterführer der Region herausgebracht, betrieb auch eine eigene Homepage über Touren auf Kreta.

VIDEO: Albert Precht über Free Solo-Klettern

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo