Kühe treiben Mann mit Hund in Bergnot

Bei Wanderung

Kühe treiben Mann mit Hund in Bergnot

Der 33-jährige Wanderer rettete sich auf einen ausweglosen Grat.

Weil eine Herde Kühe stampfend und drohend auf seinen Hund reagierte, ist ein 33-jähriger Mann am Dienstag auf einer Wanderung über die Sattelalpe auf die Gurtisspitze (1.778 Meter) in Bergnot geraten. Der Wanderer wich den Tieren über freies Gelände aus und landete auf einem Grat, auf dem er mit seinem Vierbeiner weder vor noch zurück konnte. Sie wurden per Hubschrauber mittels Tau geborgen.

Ausweichroute über bewachsenes Gelände

Der 33-Jährige hatte seine Wanderung gegen 11.00 Uhr auf dem Parkplatz Gamp in der Gemeinde Nenzing (Bezirk Bludenz) begonnen. Unmittelbar nach der Sattelalpe traf er laut Polizei auf die Kuhherde. Dieser habe er nur über bewachsenes Gelände ausweichen können, hieß es. Als er nicht mehr weiter konnte, alarmierte der Wanderer die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle Vorarlberg. Verletzt wurde niemand.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten