Wintersturm fegte über den Osten

Unwetter

Wintersturm fegte über den Osten

Der Winter zeigte uns seine Zähne, passiert ist zum Glück (fast) nichts.

Vom Winde verweht - so fühlten sich am Mittwochabend zahlreiche Pendler aus Niederösterreich auf dem Heimweg von der Arbeit. Auf den Autobahnen und Schnellstraßen hatten sie das Gefühl, gegen einen wahren Organ kämpfen zu müssen. Für die Stadt Wien und das Industrieviertel hatte die Unwetterzentrale die zweithöchste Warnstufe herausgegeben.

Keine Schäden
Niederösterreichs Feuerwehrsprecher Franz resperger meldete aber: "Es war bei uns alles ruhig - keine Schäden." Einzige Ausnahme: Am Vormittag war der Sturm bei Wiener Neustadt den Anhänger eines Sattelzugs um.

Windpsitzen
Der Sturm sollte sich in der Nacht auf Donnerstag ausgetobt haben. Die stärksten Böen wurden auf der Jubiläumswarte (107,2 km/h) gemessen - weiters am Buchberg (106,5 km/h) und in der Wiener Innenstadt (96,8 km/h).

Der oe24-Liveticker zum Nachlesen

20:28 Uhr: In der Wiener Innenstadt fegte der Sturm mit einer Spitzengeschwindigkeit von 96,8km/h durch.

19:20 Uhr: Jubiliäumswarte war am schlimmsten betroffen
Auf der Jubiläumswarte wurde heute die Top-Windgeschwindigkeit gemessen: 107,2 km/h.

18:59 Uhr: Es braut sich was zusammmen:

(c) UWZ.at

18:23 Uhr: Feuerwehr rettet Pferd aus Swimmingpool
Ein Pferd ist am Mittwochnachmittag in Tulln von der Feuerwehr aus einem Swimmingpool gerettet worden. Der 23-jährige Haflinger "Sunnyboy" war von seiner Koppel ausgerissen und in ein nahegelegenes abgedecktes Schwimmbad in Staasdorf gestürzt, teilte die Stadtfeuerwehr Tulln mit. Das Tier blieb unverletzt.

17:35 Uhr: Die aktuelle Großraumwetterlage

16:37 Uhr: Buchberg im Mostviertel kratzt an 100km/h
In Buchberg zieht fegt der Sturm mit 97km/h durch die Ortschaft.

16:10 Uhr: Fast 100km/h bei der Jubiläumswarte
Auch in Wien werden Spitzen von fsat 100km/h gemessen: Besonders heftig windet es bei der Jubiläumswarte.

15:21 Uhr: Schnee, Kälte und Wind bei Kulm-Wochenende
Winterlich sind die Wetter-Prognosen für die Skiflug-WM am Kulm: Schnee, Kälte und auch etwas Wind werden vor allem für Samstag erwartet, erklärte Albert Sudy von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG)  am Mittwoch.

15.05 Uhr: Bregenz: Motorboot gesunken
Im Bregenzer Sporthafen ist ein Motorboot gesunken. Das Boot dürfte aufgrund der starken Regenfälle der vergangenen Tage vollgelaufen sein, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr verhinderte das Auslaufen von Treibstoff und hob das Motorboot per Kran aus dem Wasser. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro, der Zulassungsbesitzer wird bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

14.35 Uhr: Schwerer Sturz am Kulm
Das Einfliegen für die Skiflug-Weltmeisterschaften auf dem Kulm bei Bad Mitterndorf/Tauplitz ist von einem schweren Sturz des Kärntners Lukas Müller überschattet worden. Der 23-jährige Vorspringer kam nach der Landung bei rund 120 m wegen eines Materialproblems schwer zu Fall und war kurz bewusstlos. Müller wurde mit dem Helikopter ins Spital geflogen.

© GEPA

Widrige Bedingungen am Kulm; Foto: GEPA

14.15 Uhr: 107 km/h in Wien
Böen von 126 km/h und damit in Orkanstärke meldet aktuell der Feuerkogel (OÖ). Auch am Buchberg (NÖ) hat der Sturm die Hunderter-Marke geknackt, die Wetterstation auf 467 Meter Höhe meldet Spitzen von 107 km/h - ebenso die Wiener Jubiläumswarte.

13.53 Uhr: Tiefwinterlich geht es derzeit am Alpennordrand zu. Im steirischen Dachsteingebiet fällt Neuschnee, dazu weht kräftiger Westwind. Ramsau präsentiert sich als weißes Winter-Wunderland bei derzeit -2,6 Grad.

Südlich des Alpenhauptkamms ist vom Winter nichts zu sehen. Klagenfurt meldet aktuell 2,8 Grad, über dem Wörthersee lacht die Sonne:

13.15 Uhr: Orkan-Böen in Oberösterreich
Jetzt haben die Böen auf dem Feuerkogel (OÖ) Orkanstärke erreicht: Mit Spitzen von 123 km/h pfeift der Sturm an der 1.620 Meter hoch gelegenen Wetterstation vorbei.

Auch weiter im Osten legt der Sturm zu: Die Wiener Jubiläumswarte meldet aktuell Böen von 91 km/h, am Buchberg in Niederösterreich wurden 101 km/h gemessen.

12.32 Uhr: Damen-Abfahrt in Zauchensee abgesagt
Die alpine Ski-Europacupabfahrt der Damen in Zauchensee ist aufgrund schlechter Witterung abgesagt worden. Zwar habe die Piste vom neu gefallenen Schnee befreit werden können, aufgrund der schlechten Sicht sei die Durchführung der ersten von zwei geplanten Abfahrten aber unmöglich gewesen, gaben die Veranstalter bekannt. Das weitere Programm blieb vorerst offen.

12.25 Uhr: 117 km/h
Beinahe Orkanstärke: Vom Feuerkogel in OÖ wird eine 117-km/h-Böe gemeldet. Auch in Niederösterreich lebt der Westwind nun deutlich auf, am Jauerling werden Böen von 97 km/h gemessen, am Buchberg 95 km/h. Die Wiener Jubiläumswarte meldet aktuell 85 km/h.

12.05 Uhr: Spektakulärer Crash auf der A2
Sturm-bedingter Unfall auf der Südautobahn (A2) Richtung Wien beim Knoten Wiener Neustadt (NÖ): Ein Pkw-Anhänger wurde von einer Windböe erfasst und umgeworfen. Der Pkw wurde bei dem Crash angehoben, beide Hinetrräder standen in der Luft. Verletzt wurde niemand.

11.57 Uhr: Aktuelles Regenradar
Das aktuelle Regenradar zeigt, wo es derzeit regnet oder schneit. Dabei gilt: 1 mm Niederschlag entspricht etwa 1 cm Neuschnee.


Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

11.30 Uhr: Wie geht der Winter weiter?
Vor dem Jahreswechsel gingen die Saisonprognosen der Wetterdienste von einem deutlich zu warmen Winter aus. Die neuesten Langfrist-Modelle für Jänner, Februar und März zeigen jedoch, dass die Temperaturen sich nur gering vom langjährigen Schnitt abheben werden.  >> Lesen Sie mehr: Wetterdienste sagen Extrem-Winter ab

11.15 Uhr: 101 km/h
Mit Böen von 101 km/h ist nach wie vor der Feuerkogel (OÖ) Spitzenreiter in Österreich. Sturmspitzen von 88 bzw. 86 km/h werden am Buchberg und am Jauerling in Niederösterreich gemessen.

11.00 Uhr: Aktuelle Niederschlags-Prognose
In den nächsten Stunden überwiegen die Niderschläge am Alpennordrand. Im Süden und ganz im Osten bleibt es vorerst trocken.


Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

10.23 Uhr: Erdrutsch: B99 gesperrt
Die Katschberg-Bundesstraße (B99) ist nach einem Erdrutsch gesperrt. Nach Angaben der Polizei wurde die Sperre zwischen den Ortschaften Leoben und Rennweg notwendig, der Verkehr wird über die Tauernautobahn (A10) umgeleitet.

Nach den heftigen Regenfällen von Montag und Dienstag war ein Hang in Bewegung geraten, Erdmassen und Geröll verlegten die Straße. Die Sperre wird voraussichtlich bis Freitag aufrecht bleiben.

10.15 Uhr: Ab morgen geht es am Kulm in Bad Mitterndorf um die Skiflug-WM. Die aktuelle Wetter-Prognose verspricht Wind, Kälte und mächtig Neuschnee bis zum Wochenende. >> Lesen Sie mehr

9.55 Uhr: 107-km/h-Böe am Feuerkogel
Eine Böe von 107 km/h wurde am Feuerkogel (1.620 Meter, OÖ) gemessen. Bereits in der Nacht hatten die Windspitzen hier knapp 120 km/h erreicht.

9.35 Uhr: Über derzeit noch moderaten Neuschneezuwachs darf man sich am Schneeberg freuen, wie die aktuelle Webcam vom Bahnhof Hochschneeberg zeigt. Die Wetterstation am Hochschneeberg meldet aktuell -6,7 Grad und Windspitzen von knapp 50 km/h.


Foto: schneeberg.tv

9.25 Uhr: Lawinengefahr in Tirol erheblich
In Tirol ist die Lawinengefahr oberhalb von 2.000 Metern von den Experten am Mittwoch weiter als "erheblich", also mit Stufe "3" der fünfteiligen Skala, eingestuft worden. Starker und stürmischer Westwind sorgte erneut für umfangreiche Schneeverfrachtungen.

Die Hauptgefahr geht dabei nach wie vor von frischen und älteren Triebschneeansammlungen aus. Neuschnee und der anhaltende starke Wind sorgen laut den Experten auch weiterhin für erhebliche Lawinengefahr.

 

 

9.16 Uhr: Regenradar
Das aktuelle Regenradar zeigt, wo es derzeit regnet oder schneit. Dabei gilt: 1 mm Niederschlag entspricht etwa 1 cm Neuschnee.


Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

9.05 Uhr: Sonne und 85 km/h-Böen in Wien
Wien präsentiert sich derzeit strahlend sonnig und mit Temperaturen von 6 Grad auch sehr mild. Böen von 85 km/h werden aktuell auf der Jubiläumswarte gemessen. Im Laufe des Tages werden heute immer mehr Quellwolken über der Stadt auftauchen und ein paar Regenschauer bringen, auch Graupelschauer sind möglich.


Blick vom Arsenal auf Wien - im Hintergrund der Kahlenberg

8.45 Uhr: Tourengeher 350 Meter von Lawine mitgerissen
Mit dem Wind steigt die Gefahr von Schneeverfrachtungen und damit auch die Lawinen-Gefahr. Ein Schweizer (21) wurde am Dienstag im Pitztal von einer Lawine erfasst und 350 Meter mitgerissen. >> Lesen Sie mehr

8.30 Uhr: Neuschnee und tiefster Winter im Tiroler Ischgl: Auf der Idalpe (2.323 Meter Seehöhe) hat es -10 Grad, der Wind ist mit Spitzen von 25 km/h aktuell allerdings kein Thema.

8.20 Uhr: Sturm am Tarschberg
Am Tarschberg bei Lilienfeld (NÖ) werden jetzt bereits Böen von 79 km/h gemessen. Im Osten ist es zudem für die Jahreszeit sehr mild. Eisenstadt meldet 6,3 Grad, Wien 5,9 Grad. Kältepol Österreichs ist St. Michael im Lungau mit -6,5 Grad.

7.50 Uhr: Jetzt kommt der XXL-Winter
Nach dem Sturm kommt der Winter. Bis Montag gehen sich 50 Zentimeter Neuschnee aus, dazu wird es im ganzen Land frostig. >> Die Vorschau im Detail

7.30 Uhr: Wind-Prognose
Die stärksten Böen werden für den Nachmittag erwartet. In der interaktiven Vorschau sehen Sie, wo und wann es in Ihrer Region stürmisch werden kann:


Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

7.15 Uhr: Bereits in den frühen Morgenstunden sind die Windspitzen beachtlich. In der letzten Stunde wurden 66 km/h in Wolfsegg am Hausruck (OÖ) gemessen, 63 km/ in Lanzenkirchen (OÖ) und 61 km/h in Wien.  

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten