LKW durchbricht Leitschiene auf der A1

Bei St. Pölten

LKW durchbricht Leitschiene auf der A1

Der Lenker blieb unverletzt, die Bergung dauerte rund vier Stunden.

Auf der Westautobahn (A1) in Niederösterreich hat ein Lkw am Montagnachmittag eine Leitschiene durchbrochen und ist auf einer steilen Böschung bei einem Zaun zu stehen gekommen. Der Unfall ereignete sich beim Knoten St. Pölten auf der Richtungsfahrbahn Salzburg aus noch unbekannter Ursache. Der Lastwagen aus Steyr/OÖ zerstörte die Leitschiene auf rund 30 Metern und begrub diese teilweise unter sich, was die Bergung erschwerte.

Der Lenker blieb unverletzt und konnte die Fahrerkabine selbstständig verlassen. Die Bergung seines Fahrzeugs dauerte aber rund vier Stunden: Zunächst musste ein Kranfahrzeug der Stadtfeuerwehr den Lkw mittels Seilwinde zurückziehen, anschließend wurde der Lastwagen von einem 50-Tonnen-Bergekran auf die Fahrbahn gehoben. Die A1 musste dafür kurzfristig gesperrt werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten