Messer-Mann überfiel Tankstelle in Wien und verlor auf Flucht Geld

Fahndung bisher erfolglos

Messer-Mann überfiel Tankstelle in Wien und verlor auf Flucht Geld

Maskierter bedrohte Angestellten mit Messer.

Ein maskierter und mit einem Messer bewaffneter Mann hat am Dienstagabend eine Tankstelle in Wien-Simmering überfallen. Auf der Flucht verlor der Unbekannte mehrere Geldscheine. Sie wurden von einem Mitarbeiter und Polizisten wieder eingesammelt. Eine Fahndung blieb erfolglos, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Kurz vor 23.00 Uhr betrat der mit Sturmhaube maskierte Mann die Tankstelle nahe des Simmeringer Bahnhofs. Er bedrohte den 23-jährigen Mitarbeiter mit dem Messer mit einer Klingenlänge von sieben Zentimeter und forderte Geld. Der Mann stellte die Kassenlade auf das Pult, der Räuber bediente sich. Dann forderte er den Mitarbeiter auf, sich auf den Boden zu legen und flüchtete, schilderte Polizeisprecherin Michaela Rossmann.

Als der Unbekannte weg war, verständigte der 23-Jährige die Polizei. Er entdeckte, dass der Räuber auf seiner Flucht mehrere Geldscheine verloren hatte und sammelte sie ein, auch die Polizisten klaubten weitere Scheine auf.

Der Täter wurde als 1,70 bis 1,81 Meter groß beschrieben. Er trug hellrote Schuhe und dunkle Oberbekleidung. Hinweise - auch vertraulich - nimmt das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd unter 01/31310/57800 entgegen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten