ÖBB

Anteil der Öffi-Pendler soll explodieren

Milliarden-Paket für die S-Bahn in der Ostregion

S-Bahn soll zwischen Mödling und Meidling im 5-Minuten-Takt fahren.

NÖ/W. Seit auf der Westbahnstrecke der Ausbau mehr oder weniger abgeschlossen ist, hat sich Erstaunliches getan: Der Anteil an Bahn-Pendlern ist regelrecht explodiert – 39 Prozent benützen die Bahn. Ungleich schlechter sieht die Lage in Richtung Süden aus, von wo in absoluten Zahlen die meisten Pendler nach Wien kommen – ökologisch erschreckende 80 Prozent davon, also 191.700, benützen dafür täglich noch immer das Auto.

Zwei-Milliarden-Paket. Und genau hier setzen die ÖBB nun mit einem derzeit laufenden Investitionspaket von zwei Milliarden Euro an, um den Umstieg auf Öffis massiv zu attraktivieren – das sei im Übrigen der effizientere Weg als der derzeit diskutierte Bau einer dritten S-Bahn-Linie quer durch Wien.

© presse.oebb.at
S-Bahn in der Ostregion
× S-Bahn in der Ostregion

Viergleisiger Ausbau bis nach Wiener Neustadt

Ausbau. Bis 2023 läuft der viergleisige Ausbau von Wien bis Wr. Neustadt – durch den Ausbau der ­Pottendorfer Linie. Dazu wird die Nordbahn bis zur Staatsgrenze und die Achse Wien–Bratislava sowie die S 80 von Hütteldorf bis Aspern ausgebaut. Letzteres bringt, dass man alle Viertelstunde in 30 Minuten von Ost nach West Wien durchqueren kann, zusätzlich wird die Verbindungsbahn Hütteldorf-Meidling ausgebaut.

Im 5-Minuten-Takt von Meidling nach Mödling

Visionen. In Planung sind darüber hinaus einige sensationelle Projekte: Zwischen Meidling und Mödling sollen zwei eigene S-Bahn-Gleise einen 5-Minuten-Takt ermöglichen. Der Takt zwischen Meidling und Floridsdorf wird so verdichtet, dass bald 900 statt 700 Züge täglich fahren können. Ebenfalls ausgebaut werden die Flughafenspange nach Bruck

Leitha und die S-Bahn von Hütteldorf bis zum Westbahnhof. Öffi-Pendeln soll so um Lichtjahre besser werden als im Pkw-Stau zu stehen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten