Neue Geräte entlarven Drogenlenker

Speichelprobe

Neue Geräte entlarven Drogenlenker

Artikel teilen

Bisher mussten sich die Polizisten auf das Erscheinungsbild des Lenkers verlassen.

Das neue Vortestgerät kann Drogen wie Cannabis, Ecstasy, Opiate, Kokain und Amphetamine nachweisen. In den Bundesländern sind nun jeweils neun derartige Geräte im Einsatz. Das Innenministerium will prüfen, ob damit verdächtige Autolenker gestoppt werden können und ob sich die Geräte zum Einsatz in jedem Streifenwagen eignen.

Kostenpunkt pro Gerät: 6.000 Euro. Bisher mussten sich Polizisten bei Kontrollen auf das Erscheinungsbild der Lenker verlassen, jeden Verdächtigen zum Amtsarzt vorführen. Jetzt haben die Beamten nach einer Speichelprobe sofort Gewissheit.

Das Gerät soll vor allem bei Autofahrern zum Einsatz kommen, die wegen auffälligen Fahrverhaltens angehalten wurden, der Alkotest aber negativ ausfiel.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo