120 Feuerwehrmänner bei Großbrand im Einsatz

Keine Verletzten

120 Feuerwehrmänner bei Großbrand im Einsatz

Nebengebäude von landwirtschaftlichem Objekt in Niederösterreich brannte. Rauchsäule war 10 Kilometer weit sichtbar.

Neuhofen. Das Nebengebäude eines landwirtschaftlichen Objekts in Neuhofen a. d. Ybbs (Bezirk Amstetten) ist am Samstagnachmittag in Flammen gestanden. 120 Mitglieder von sechs Feuerwehren waren im Einsatz. Der Brand war gegen 13.30 Uhr unter Kontrolle, nach Angaben von Philipp Gutlederer vom Bezirkskommando Amstetten sollten die Nachlöscharbeiten noch bis in die Nachtstunden dauern. Verletzt wurde niemand.

Die Rauchsäule war Gutlederer zufolge noch in rund zehn Kilometern Entfernung sichtbar. An Ort und Stelle gingen mehrere Atemschutztrupps zu Werke, auch ein Großtanklöschfahrzeug sowie ein Hubsteiger der Freiwilligen Feuerwehr Amstetten wurden eingesetzt.
 
Während ein Übergreifen der Flammen auf das landwirtschaftliche Objekt verhindert wurde, wurde das Nebengebäude stark beschädigt. Unter anderem stürzte das Dach ein.

Elektrischer Kurzschluss löste Feuer aus

Das Feuer im landwirtschaftlichen Nebengebäude in Neuhofen a. d. Ybbs (Bezirk Amstetten) am Samstagnachmittag dürfte durch einen elektrischen Kurzschluss ausgelöst worden sein. Zu dieser Feststellung kam der Bezirksbrandermittler der Polizeiinspektion Ulmerfeld-Hausmening, teilte die Exekutive in einer Aussendung mit.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten